Anmeldung Klartext – Schüler_innen

Anmeldung

Gesprächsreihe – Klartext reden: Erfahrungen mit Kinder- und Jugendparlamenten – Schüler*innen

Termin: 16. Juni 2022
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: online

Liebe Schüler*innenvertretungen und Schüler*innenräte,

wir wenden uns heute mit einem etwas ungewöhnlichen Anliegen an euch. Ungewöhnlich deshalb, weil es gar nicht wirklich um eure Arbeit und euer Engagement geht, sondern um ganz andere Gremien, mit denen ihr möglicherweise zu tun habt.

In vielen Städten und Gemeinden sind in den vergangenen Jahren Jugendstadträte, Jugendbeiräte oder ähnliche Beteiligungsformen entstanden, die irgendwie an die Kommunalpolitik angebunden sind. Vielleicht gibt es so etwas auch in eurer Kommune oder in der, wo ihr zur Schule geht. Wenn das nicht so ist oder ihr nicht sicher seid: macht nichts. Wir machen euch schlau, was es mit diesen Jugendparlamenten auf sich hat.

Nun gibt es aber viele Erwachsene, die solche Gremien nicht wirklich gut finden und einiges daran auszusetzen haben. Obwohl diese Erwachsenen insgesamt schon für die Beteiligung junger Menschen sind. Sie finden eher, dass solche Projekte, also Kinder- und Jugendparlamente, -stadträte u.ä., nicht die richtige Form sind. Oder zumindest nicht die einzige sein sollte.

Es gibt verschiedene Kritikpunkte, und einer davon ist, dass hier sogenannte Parallelstrukturen geschaffen werden, weil es ja schon junge Menschen gibt, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen vertreten. Nämlich ihr. Schlimmstenfalls entsteht eine Konkurrenzsituation, bestenfalls seid ihr vielleicht sogar in beiden Gremien aktiv.

Wie seht ihr das?

Gibt es bei euch beide Formen? Arbeitet ihr zusammen? Habt ihr vielleicht gar nichts miteinander zu tun? Gibt es irgendwo Stress?

Das wollen wir von euch wissen. Deshalb möchten wir euch zu einem Online-Austausch einladen (ja, schon klar, aber es ist halt schon auch praktisch). Es soll auch nicht lange gehen.

Wir würden uns freuen, denn ihr unterstützt damit unsere Forschungsarbeit.


Jetzt Anmelden!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der „Akademie für Kinder- und Jugendparlamente“ in Trägerschaft des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e. V. statt und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).